Meersalz - in der Seife rauscht es...

Die Meersalzseifen sind etwas ganz Besonderes, sie bestehen zu zwei Dritteln aus Meersalz. Dadurch werden Salzseifen auch von sehr empfindlicher Haut gut vertragen. Nach dem Duschen kann man auf das Eincremen ganz verzichten, da sie den Feuchtigkeits- und Fetthaushalt der Haut reguliert, bzw. ihr die Möglichkeit gibt sich selber zu normalisieren.

Die Seife eignet sich hervorragend für die natürliche Reinigung und Pflege irritierter oder kranker Haut. Salz erleichtert das Abstossen alter Hautzellen und Hornschuppen, fördert die Blutzirkulation der Haut und das Wohlbefinden.

Beim ersten Benutzen von Salzseifen kann es zu einem leichten Brennen auf der Haut kommen, besonders an den Stellen, wo die Haut aufgekratzt oder wund ist. Von mehreren Neurodermitikern wurde berichtet, dass die Haut viel schneller abheilt und sie viel geschmeidiger wird.